Gästebuch

Eintrag hinzufügen






Kommentar von Harry Scholz | 21.07.2014

Hi mein Freund!

Wir wollten uns auf diesem Weg nochmal für den ultimativ geilen Urlaub bei dir bedanken!!!
Wir haben es unheimlich genossen Ägypten mal von einer ganz anderen Seite kennen und schätzen zu lernen!
Die Wüste ist wirklich dein 2. Zu Hause. – Danke, dass du uns „dein Wohnzimmer“ gezeigt hast!!!
Ich hätte mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können, dass die Wüste so etwas Geiles ist – auch kulinarisch gesehen!!
Buffet a la Robby, einfach sagenhaft und unschlagbar!!!

Vielen Dank auch nochmal für die perfekte Organisation sämtlicher Tauch- und aller anderen Freizeitaktivitäten! – Die waren hammer.
Falls noch einmal jemand sagen sollte; „in Hurghada gibt es nichts zu sehen“, braucht er eine Blindenbinde oder eben dich als Reiseführer!!!
Auch deine Tipps für die einheimischen, kulinarischen Highlights haben diesen Urlaub zu etwas ganz besonderem gemacht. Einfach unbezahlbar.

Kurz gesagt; Hurghada jederzeit wieder, aber nur noch mit dir, denn deinen Service und das ehrliche Gesicht von Ägypten kann man im Reisebüro nicht buchen!!!

Kommentar von Dennis Wehr | 07.07.2014

Servus Robby,

wir wollen uns nochmals bedanken für den zweiten unvergesslichen Urlaub in der umwerfenden Wüste.
Die 5 Tage mit dir und dem Beduinen waren schlichthin total genial. Die unendlich vielen unbeschreiblich herrlichen Eindrücke und die wahnsinnig vielen Seiten der Wüste die Du uns gezeigt hast und die wir mit Euch genießen durften waren überwältigend.

Mehr Outdoor geht ganz einfach nicht !!!!!!!!!!!!!!!
- das Schlafen unter freiem Himmel mit Sternen die wir so noch nie gesehen hatten.
- wilde Kamele, Wüstenfüchse, Rotwild....
- die total gut erhaltenen Römersiedlungen, die das Mekka für jeden Archäologen wären
- das tägliche organisieren unseres Tagesablaufs
- das täglich 5-Stern Essen vom Feinsten
- die unbeschreiblichen Hikingtouren
- die Momente der Stille, Faszination, Einsamkeit
- die energetische Aufladung welche ganz unbemerkt statt fand
- die Gelassenheit und Professionalität
- die perfekte Ausrüstung
- die geniale Routenwahl
-
u.v.m.

Dies sind nur ein paar Dinge die uns von jedem Club- oder Pauschalurlaub fernhalten!!!

Das Sahnehäubchen kam zum Schluss: Die gigantischen Sanddünen wie aus 1001 Nacht waren unglaublich. Das Panorama und der Moment war Magisch, so Magisch das ich meiner Freundin direkt die alles entscheidende Frage stellte :-). Es gab wohl keinen schöneren Ort wie diesen, Du bist mein Zeuge!!!

Robby, vielen Dank für den wohl schönsten Urlaub den wir gemeinsam hatten. Deine Touren sind ganz einfach perfekt durchorganisiert, menschlich traumhaft umgesetzt und eigentlich überhaupt nicht zu bezahlen. Du bietest keine Outdoortouren an sondern die Gelegenheit sich selbst in einer unbeschreiblich faszinierenden Natur zu genießen und finden.

Liebe Grüße aus deiner alten Heimat an Dich deine Familie und natürlich auch an die Beduinen!!!



Dennis u. Alexandra

Kommentar von Alexandra | 17.06.2014

Faszination Red Sea Mountains

Da ist sie wieder, diese unstillbare Sehnsucht nach Landschaft: Weite, Höhe, Leere. Während wir mit dem Jeep über die Sandpiste brausen und braune, rosafarbene und hellgraue Felsen herannahen, fallen meine Gedanken zurück.

*****

Als junges Mädchen verschlang ich Abenteuerbücher zuhauf. Fernsehen interessierte mich nicht. In meinem Kopf spielten sich die Filme ab, die ich aus den Buchstaben und Zeilen kreierte: Kamel-Karawanen durch die Sahara, Piloten, die nach dem Absturz in der Kalahari dank ihrem Wissen überlebten, und all die erfundenen Märchen von Kara Ben Nemsi… Das war meine Welt.

Später dann sah ich „echte“ Wüste: zuerst in Südamerika, dann hier in Ägypten. Als ich das erste Mal mit dem Touristenbus von Luxor nach Hurghada fuhr, riss ich die Augen weit auf: da waren Berge, mitten in der Wüste! Unbewusst prägte ich mir die Strecke ein. Jahre später, bei der zweiten Fahrt in umgekehrter Richtung, erkannte ich sie wieder – das ist meine Landschaft.

*****

Robby lenkt den Jeep durch ein schmales Flussbett, links und rechts liegen Sandsteinschichten in zartem beige, hellem gelb und rosa übereinander. Meterhoch harren scheinbar zu Stein erstarrte Wellen in der Stille aus, geben Schätze preis und erzählen ihre Geschichte – demjenigen, der hinhört und hinsieht: Korallen, Fossilien und Nistplätze für Vögel. Und mitten in diesem Backofen blüht und grünt es: Drei Monate nach den zerstörerischen Regenfällen im März dieses Jahres blüht die Wüste noch immer. Bunte Blumen, grüne Kräuter und Sträucher – ich bin entzückt. Meine Mitfahrer hingegen beugen sich über Fossilienabbildungen in den Korallenblöcken – 40 km Luftlinie von der Küste des Roten Meeres entfernt.

Die Reifenprofile hinterlassen vergängliche Spuren auf einer weiten, offenen Ebene. Im fernen Dunst ragen die Zacken der Red Sea Mountains hoch; hin und wieder steht inmitten des Nichts eine Akazie. Nach ein paar Kilometern wieder eine, wie durch einen unterirdischen Wasserkanal miteinander verbunden. Dazwischen liegen Dornbüsche oder auch nur Steinwüste. Der Regen hat den vom Wind verwehten Sand weggespült, hinab zur Küste. Geblieben ist Geröll. Bald, sagt Robby, versinkt das Geröll wieder im Sand und der Untergrund wird wieder weich.

Wie lange sind wir schon unterwegs? Ich habe den Sinn für die Zeit verloren; zum Glück. Hier gibt es keinen Lärm, keinen Abfall, kaum menschliche Spuren – weshalb dann Zeit? Die Sonne steht hoch am Himmel, die Luft wird klarer und wir fahren in ein Tal hinein. Heller Granit glänzt in der Hitze, schwarze brüchige Felsen sind offenbar stets in Bewegung. Dazwischen liegt ockergelb der Sand. Wir folgen dem Verlauf des Wadis bis es nicht mehr weiter geht. Robby führt uns über Geröll zu einem kleinen Pass hinauf, wo wir einen atemberaubenden Blick auf noch mehr Landschaft werfen: zu unseren Füssen breiten sich die Red Sea Mountains aus: Felsen, Gipfel, Täler, Felsen, Gipfel, Täler, … westwärts hin zum Nil, südwärts in den Nordsudan. Ich würde am liebsten weiter gehen, weiter wandern, weiter… Doch jetzt im Sommer ist es zu heiss, ich könnte ja nicht mal meinen Wasserbedarf mit mir tragen. Aber im Winter lässt sich das machen, wenigstens ein paar Tage.

Wir verlassen das enge Tal, fahren tiefer in die Berge… Manchmal ist der Untergrund weich, die Reifen des Jeeps graben sich tief in den Sand ein, doch Robby steuert das Fahrzeug zuverlässig wieder auf sicheren Untergrund.

„Stopp!“ rufen, war vereinbart für einen Fotohalt; doch Robby schüttelt unwillig den Kopf. Er verlangsamt die Fahrt und nach der sechsten oder siebten Akazie über der unsichtbaren Lebensader hält er den Jeep an. Hier, im Schatten „seiner“ Akazie werden wir rasten und essen. Innert Kürze baut Robby ein Barbecue aus dem Nichts auf und verwöhnt uns mit kühlem, frischem Salat, gegrilltem Hähnchen mit Kartoffeln sowie Gemüse. Frische Früchte und Tee folgen zu unserer Überraschung.
Faulenzen fällt uns in der Hitze und mit vollem Bauch nicht mehr schwer.

Wir brechen wieder auf, rollen hinaus aus dem Tal, um den Berg herum, wieder durch ein weiteres Tal, von dem sich die Felsflanken allmählich zurück ziehen; wir verlassen die Berge, doch zuerst erklimmt der Jeep noch eine steile Sandflanke, bis er stecken bleibt. Die restlichen Meter kraxeln wir zu Fuss und bleiben oben erneut atemlos stehen: wir blicken über die riesige Sandebene zwischen Bergen und Küste, erkennen dort einen feinen weissen Streifen und dahinter das unscharf blau schimmernde Meer. Was für ein Abschluss für diesen Tag!

*****

Und jetzt, sieht mich Robby fragend an? Meine Antwort: Da ist sie wieder, diese Sehnsucht nach Landschaft, die nie gestillt werden kann, sondern immer nur zunimmt.

(Die hier beschriebene Tour war ein Tagesausflug per Jeep mit Robby Schropp von iQ-onTour. Robby organisiert Touren und Trekkings (ein oder mehrtägig) nach Wunsch für Individualisten und Naturliebhaber, Wissbegierige und Outdoor Freaks. Die Touren werden sorgfältig und mit viel Herzblut organisiert und durchgeführt. Weitere Infos direkt bei iQ-onTour -"mobile: +201223115353; mail: info@iq-ontour.com; Facebook: https://www.facebook.com/iQonTour?ref=hl&ref_type=bookmark oder www.iq-ontour.com"-)

Kommentar von Katarina Gurk | 17.01.2013

Danke Robby,

Ägypten habe ich schon lange in mein Herz geschlossen und da ich selbst mal in Kairo gelebt habe, weiß wie schwierig es ab und zu sein kann, die Dinge zu organisieren. Aber mit dir und deinem Team haben wir davon nichts /kaum ;-) etwas mitbekommen.

Erster Etappe für uns waren 3 Nächte in Kairo, wo wir mit der sehr professionellen Unterstützung von Samy, in perfektem Deutsch, jetzt alles über die Pyramiden, dessen Pharaos und Architekten wissen. Wir haben auch das muslemische Kairo kennengelernt und auch durch Samy’s ansteckendem Interesse für die Kultur und Geschichte hat jetzt auch mein Mann Kairo lieben gelernt.

Dann kam der Hauptteil unserer Reise: eine Woche mit dem Motorrad und Geländewagen in der Wüste unterwegs zu sein. Gerrit auf  dem Motorrad und ich im Begleitfahrzeug. Gerrit hatte vor der Reise etwas Bedenken, weil er nun schon einige Jahre nicht mehr offroad gefahren ist und immerhin die fünfzig letztens auch überschritten hatte. Aber es ist wie mit dem Skifahren, man steigt auf, tastet sich ein paar Runden an die Sache ran und dann ist alles wieder da und man kann nicht genug bekommen. Diese Freiheit des Fahrens in der endlosen Weite der Wüste ist unbeschreiblich und kann man in unseren Breiten einfach nicht erleben. Immer wieder unterschiedlich präsentiert sich die Landschaft. Hinter jeder Düne, Hügel, oder Sandfläche eine neue Überraschung und man möchte alles erkunden und nicht mehr stoppen. 

Ich selbst konnte nicht genug bekommen von den verschiedenen Stimmungen der Wüste, von Weiß, über Beige und Gold hin zum Rot des Abends und eine Sanddüne schöner als die andere. Am Ende der Woche wollten wir nicht mehr zurück in die Zivilisation. Wir wollten weiterhin abends unser Zelt aufschlagen und das Lagerfeuer anzünden. Wir wollten wieder verwöhnt werden von Wahlid’s Organisation, Mabrouk’s Kochkünsten, Mohammed’s sicherem Fahren durch die Dünen, dem leckeren Tee abends in gemeinsamer Runde, Khalid’s spielerischem Umgang mit dem Motorrad und Samy’s Wissen und Unterhaltung. Auch nicht zu vergessen die Shisha, die wir mit dir Robby teilen dürften.

Wir sehnen uns immer noch zurück nach der Wüste...

Die restliche Zeit unseres Urlaubs genossen wir unter Wasser bei vielen schönen und abwechslungsreichen Tauchausflügen, ausgehend vom Oasis Beach Resort in Marsa Alam. Ruhig gelegen, sehr schön, mit einer professionell geführten Tauchbasis.

Eine unvergessliche Reise fand dann sein perfektes Ende in Hurghada, zusammen mit dir Robby und deiner Frau bei einem fantastischen Fischessen in einem einheimischen Restaurant.

Danke nochmal für alles!

Katarina und Gerrit

Kommentar von Üff | 22.11.2012

Hallo Robby,
nun melde ich mich auch einmal zu Wort...
Musste mich hier erst einmal an das kalte und regnerische Klima wieder gewöhnen...lange Hosen, Schuhe und dicke Jacken... furchtbar..
In den letzten Tagen hier zu Hause hab ich den ganzen Urlaub noch mal revue passieren lassen.
Ich wollte mich als erstes bei dir und deiner Famillie für ein absolutes Highlight bedanken... meine Überraschungs -
Geburtstagsfeier Mitten in der Wüste, in einem echten Beduinendorf..und dann auch noch in deren privaten "Wohnzimmer" feiern zu dürfen!!!
Unter einem riesigen Sternenhimmel mit Freunden zu sitzen, essen und trinken, einfach unbeschreiblich.
Dies sind Dinge, die man nie vergessen wird!!!
Aber genau das sind die Dinge, die dich ausmachen...
Ob es die Shoppingtouren oder die schönen gemütlichen Abende weit weg vom Tourismus waren, oder die Aufklärung über das Land, die Leute und deren Kultur...alles gehörte bei dir wie selbstverständlich in einem "Gesamtpaket" zusammen.
Natürlich darf ich auch nicht die Taucherei vergessen!!! Was du und das Tauchcenter "Tauchen unter Freunden" mir und der Gruppe ( 9 Personen, davon 2 Rollstuhlfahrer ) ermöglicht habt...einfach unbeschreiblich. Es war für jeden etwas Besonderes, ob für Anfänger, "Tauchprofis" oder auch unsere Handicap-Diver.
Das nenne ich Planung und Durchführung auf höchstem Niveau...Angefangen mit dem morgendlichen und abendlichen Transfer zur Tauchbasis und zum Hotel ( mit 2 Rollstühlen ), über das tolle Boot mit einer spitzen Mannschaft und der Taucherei an sich..... Für uns war der Urlaub Entspannung pur, da durch dich alles bestens organisiert wurde und wir uns darauf verlassen konnten.
Ich bin einfach nur begeistert und freue mich jetzt schon auf den nächsten Urlaub, wenn wir uns wieder sehen.
Für mich und meine Frau war es auch dank dir ein unvergesslicher Urlaub.

Mit freundschaftlichem Gruss

Üff

Kommentar von Roland Ahne | 09.10.2012

Hi, Robby,

es war einfach super schön in Hurghada! Cool

Die iQ-onTour Partner-Tauchbasis  "Tauchen unter Freunden", mit Chefin Ute hat alles gehalten was Du uns versprochen hast. Gerti hat sich bei Ihrem OWD-Kurs bei Josef sehr gut ausgebildet und beim Tauchen ebenso wohl gefühlt.

Unsere gemeinsamen Shisas am Abend in dem Cafe waren auch optimal, es ist ein schönes Plätzchen an dem man nicht abgezockt und als willkommener Gast behandelt wird. All deine Tips, auch im Bezug auf Taxikosten und Einkaufen waren sehr hilfreich, als Normaltouri zahlst Du einfach was er verlangt und schon bist Du besch....

Fest steht, wir kommen wieder, freuen uns auf Dich und natürlich auf unseren Lieblingssport Tauchen. Denn bei Dir und iQ-onTour fühlen wir uns super und traumhaft aufgehoben und der Service ist einfach einzigartig. Dazu noch eine Anmerkung. Ich war überrascht, in welch gutem Zustand die Riffe sind an denen wir mit Dir getaucht haben. Wunderschöne Korallengärten und Fisch satt. Lachend

Hurghada hat nach wie vor seinen Reiz! Ich schick Dir gleich noch ein paar Bilder.


LG Roland und Gerti

Kommentar von Dennis Wehr | 25.09.2012

Servus Robby,

wir wissen eigentlich gar nicht womit wir als erstes anfangen sollen. Die Zeit mit dir war einfach nur unvergesslich, denn du hast uns eine Seite von Ägypten gezeigt von der wir uns nicht einmal zu träumen gewagt hätten.

Erster Tag: Quadtour

Die Quadtour war im Vergleich zu der letzten Quadtour die wir vor drei Jahren in Hurgahda gemacht hatten einfach nur genial und nicht ansatzweise zu vergleichen. Die Tour war von vorne bis hinten total super oranisiert. Wir sind zu Dritt (Guide, meine Freundin und ich) 3 Stunden lang durch die Wüste geheizt. Außerdem war der Guide absolute spitzte und hatte zur jeder Zeit alles unter Kontrolle. Das Allerbeste an der Tour fanden wir, dass wir nicht nur einen geplanten Weg von A nach B gefahren sind sondern immer wieder angehalten haben um einfach nur die wunderschöne Landschaft auf uns wirken zu lassen. Großes Lob an deinen Guide Robby.

Zweiter Tag: Schnorchel Ausflug

Hier kann ich nur dem Kommentar von Ulli Schütz zustimmen. Was ich aber nochmals hervorheben muss ist das wirklich geniale Essen was die Crew hier gezaubert hat.

Dritter Tag: Wüstentour mit Barbecue

Robby hat uns in der Früh um 9:00 Uhr pünktlich vor unserem Hotel abgeholt. Nach einem kurzen Stopp bei dem Beduinen Mohammed (der total gtastfreundlich war und bei dem wir uns wirklich sehr wohl gefühlt haben) ging es dann auch schon los. Schon allein die Hin- und Rückfahrt faszinierte uns total. Dieser Ausblick war einfach nur total überwältigend. Als wir an dem Wadi (Canyon) angekommen sind ging die 3 stündige Bergtour auch schon los. Was die Natur hier geschaffen hat, muss man einfach mal gesehen haben. Zum Abschluss servierte uns Robby ein Barbecue vom aller Feinsten und wir hatten eine total entspannte Atmosphäre. Die Ruhe war so ungewohnt dass man es kaum glauben konnte.

Vierter Tag: Besichtigung der Altstadt von Hurgahda und der Marina in El Gouna

Wir wussten ja bereits das El Gouna eine reine Touristen Stadt war, aber das was wir hier zu gesicht bekamen war unfassbar. Dass Menschen in Teilen ihres eigenen Landes unerwünscht sind ist schon echt traurig!!!!
Was man den Ägyptern aber lassen muss, ist ihre total geniale Fantasie und ihr gestalterisches Talent. El Gouna kann sich rein optisch echt sehen lassen, wie die das hier aufgezogen haben ist traumhaft Schön. Teilweise dachten wir, wir seien in klein St. Tropez. Auch die Strände dort sind unglaublich schön, man könnte dort locker einen Film drehen.
So nun zu der Altstadt Hurgahdas. Armut, Gastfreundlichkeit und Selbständigkeit das sind nur ein paar Worte die uns dazu einfallen. Der Obstmarkt, die Handwerkergassen, all das war einfach total interessant zu sehen. Ein wechselbad der Gefühle, das ist alles was uns dazu noch einfällt.

Robby, das du uns eine total andere Seite von Ägypten gezeigt hast dafür möchten wir dir danken. Manchmal ist es traurig zu sehen, dass Vorurteile der Mehrheit der Menschen durch Tourismusverarsche und schlechter Medienpolitik geprägt werden. Die Ägypter sind außerhalb des Tourismus ein total gastfreundliches und liebenswürdiges Volk das weder abzockt noch klaut, aufdringlich oder kriminell ist, nur sehen das die wenigsten die dort ihren Urlaub verbringen.

Vielen Dank für die geile und unvergessliche Zeit bei dir Robby. Wir werden uns wieder sehen!!!!!

Viele Grüße aus dem Allgäu Dennis u. Alex

Kommentar von Ulli Schütz | 31.07.2012

Hey Robby!

Wir können uns gar nicht oft genug für die zwei genialen Ausflüge bedanke welche du für uns organisiert hast.

Die 3-stündige iQ-onTour Quad-Tour durch die einsame Wüste war der blanke Hammer! Wir hatten einen super Guide der jeden cm² der Wüste zu kennen schien, Quads die richtig richtig Laune machten und Dampf hatten und bekamen Bilder zu sehen welche wir nie mehr vergessen werden!

Auf dem Rückweg sind wir auf eine ca. 40-köpfige Gruppe gestoßen die in Reih und Glied auf windigen Spielzeug-Quads durch die Gegend geschippert sind. Mit denen wollten wir auf gar keinen Fall tauschen!

Die Schnorchel-Tour 2 Tage später war genau wie der erste Ausflug super organisiert. Wir wurden wieder pünktlich vor unserem Hotel abgeholt und zum vereinbarten Treffpunkt gebracht.

Jeweils abseits der anderen Tauchbote sind wir an zwei verschienenden Stellen zu Wasser gegangen und bekamen die unglaubliche Vielfalt des Roten Meeres zu sehen.

Zwischen den beiden Tauchgängen bekamen wir für wenig Geld ein super Mittagessen und verschiedene Getränke. Ein großes Kompliment an die Küche!

Rein aus Interesse haben wir nach diesem Tag in unserem Hotel eine Schnorchelfahrt angefragt. Was uns hier angeboten wurde konnte man mit dem was wir erlebt hatten nicht ansatzweise vergleichen. Hier wird man mit 40 bis 50 anderen auf ein Boot verfrachtet und darf MIT SCHWIMMWESTE 3 Stunden im Wasser treiben.

Also an alle die das RICHTIGE Ägypten sehen wollen und nicht die für Touristen kaschierten Vorzeigeplätze ist bei Robby und iQ-onTour hier definitiv an der richtigen Adresse. Wir kommen auf jeden Fall wieder!

Vielen vielen Dank!

Uli und Frank

Kommentar von Robert Patzker | 05.06.2012

Auf der Boot 2012 entstand der Plan in Zusammenarbeit mit iQ-onTour Geschäftsführer Robby Schropp, Reiseveranstalter und Tauchlehrer auch in Hurghada Äygpten für die IDDA auszubilden. Robby nahm die gesamte Planung in die Hand, dies ist für Ihn tägliches Geschäft und Start war am 21.04-28.04.2012.

Ziel war es Tauchlehrer für das Behindertentauchen auszubilden und Ägypten als Urlaubsziel für Handycaps
zu sensibilisieren und auszubauen. Die langjährige Erfahrung welche Robby mit iQ-onTour hat, nämlich Diving Safaris, Motorbike- und Jeepsafaris in Äygpten mit perfekter Organisation durchzuführen, war die Grundlage Robby
auch als Area Maneger der IDDA zu profilieren solche Reisen auch für Handycaps auszurichten, von A-Z.
In der kommenden Zeit konnten sich 4 Handycaps mit unterschiedlichen Verletzungen davon überzeugen, dass Hurghada die besten Voraussetzungen bieten kann um einen unvergeßlichen Urlaub im Rolli zu erleben.
Die ersten 3 Tagen wurden die Tauchlehrer von uns ausgebildet um nach weltweiten Standarts der IDDA künftig mit Betroffenen mit unterschiedlichen Handycaps tauchen zu können. Auch wurden Sie ausgebildet die Betroffenen zu OWD Open Water Diver auszubilden, damit diese ein internationales Tauch Brevet erhalten können um jederzeit überall mit Ihren Familien und Freunden dem Tauchsport nach gehen zu können, auch wenn Sie wieder zu Hause sind.
Alle Taucherlehrerkandidaten haben den Kurs bestanden und dürfen künftig nach IDDA-Standarts Betroffene Ausbilden. Ein Plus Punkt, alle 5 Tauchlehrer arbeiten auf 5 verschieden Tauchbasen in Sharm el Sheik, El Gouna, Hurghada, Safaga und Marsa Alam, so das die Auswahl für den Betroffenen in Ägypten sehr groß ist.

Drei von diesen Tauchbasen haben wir besucht. Die Ausbildung der Bootsmanschaften hat uns überzeugt, das jeder Betroffene sicher auf und vom Boot kommt. Auch die Größe und Ausstattung stellten keine Hindernisse dar. Das Essen war super. Die ausgebildeten Instruktoren wendeten gleich das Erlernte an uns und überzeugten mit Ihrer Arbeit. Selbst das Aussuchen der Tauchspots war berücksichtigt worden, wenig Strömmung und viel für das Auge.

Die Gesamte Organisation wurde von iQ-onTour durchgeführt und umgesetzt.Vom pünktlichen Abholen vom Hotel bis zum Zielort, Aufenthalt und Versorgung an Bord bis zur Rückreisereise zum Hotel, einfach super genial.

Aufgrund des persönlichen Einsatzes von Robby, fand auch eine Wüstentour auf Quads Ihre Zustimmung unter den Betroffenen, welche wie ich Ihren großen Spaß hatten. Auch wenn wir mit einem weinenden Auge zurück nach Hause mußten, freuen wir uns aber darüber das hoffentlich viele Betroffene welche meinten dass Äygpten kein Rolli Urlaubsland wäre durch uns eines besseren belehrt werden können. Die politische Lage war überhaupt nicht so wie wir es aufgrund unserer heimischen Medien erwartet hätten. Die Urlaubsregionen freuen sich über jeden Besucher, und außerdem ist man bei Robby mit über 30 Jahren Äygpten Erfahrung an der richtigen Adresseen . Solltet Ihr Euch trotzdem nicht sicher sein, schreibt Robby einfach eine Mail (Robby@iq-ontour.com) und Ihr wisst sofort was in Hurghada und Kairo los und zu machen ist.
Wir als Rollifahrer können gern bestätigen, hier ist jeder Rollifahrer in sicheren Händen. Gerne könnt Ihr aber auch anfragen senden an www.i-d-d-a.com , bezüglich iQ-onTour in Hurghada Äygpten.


Eins ist sicher lieber Robby, wir kommen wieder, versprochen.

 Viele Grüße
 Robert IDDA

Kommentar von Jan Ribbeck | 04.06.2012

robby guten morgen aus schwangau,

ich verdaue noch immer den kultur und emotionsschock des
wiedereintauchens in mein richtiges leben.
wir hatten sensationelle tage mit "unseren drei freunden"
in den verschiedenen gesichtern der wüste.
Für martin und mich war das ein deja-vu nach vielen jahren,
als wir den sinai bereist haben und wir haben unsere batterien aufgefüllt.
Es war uns vergönnt, unverletzt zu bleiben, über 1300 km staub zu schlucken
und die hitze an der haut zu fühlen.
vergelts gott für die geniale planung und durchführung, wir sind berührt

jan, martin, manfred

Kommentar von dirk wondrak | 03.06.2012

moin ich war mit einer gruppe von rollstuhlfarer in egypt beim robby und wir hatten neben viel spass auch sehr viel gesehen, was fest steht das was robby macht ist einfach klasse organisiert. Trotz egypt war sogar jeden tag der mini bus pünktlich :-) neben den super tauchgängen in hurghada- es gouna und safaga gab es noch eine super tour durch die wüste ..wir kommen wieder.
danke robby

Kommentar von Carsten | 22.05.2012

Hey Robby,
Danke für die supergeilen Touren um Hurghada! Das Schnorcheln und anschließende Schnuppertauchen mit Dir war der Hammer!
Habe mich als Anfänger trotz der 5 Meter Tiefe richtig wohl gefühlt. Deine langjährigen Erfahrungen sprechen echt für sich!
Die von Dir organisierte Individual-Quadtour war auch spitzee, kann ich nur empfehlen!
Wir drei haben während unser Vollgasfahrten eine laaangsame Karawane von 30-40 Pauschaltouristen auf Klapper-Quads überholt... mit denen hätten wir definitiv nicht tauschen wollen!
Unser Guide kannte die Berge&Wüste auch wie seine Westentasche, was das ganze noch sehr viel eindrucksvoller machte. Riesiges Lob auch an ihn :-)
Grüße aus Deutschland!!

Kommentar von Björn Lachmann | 22.05.2012

Danke Robby!!!!! Das ist mein erster Satz im Gästebuch! vom 22.4 bis zum 28.4 war ich in Hurghada mit den Jungs der I-D-D-A. Ich bin Rollstuhlfahrer hab nen Querschnitt und das ich mal tauchen geh, ich hätte denen nen Vogel gezeigt, wenn ich nicht die richtigen Leute kennen gelernt hätte. So auch Robby, er ist mit mir abgetaucht und hat mir gezeigt, das auch Leute mit Handycap unter Wasser fliegen können!!! Es war ein geiles Erlebnis das ich so bald wie möglich wiederholen werde!! Alles geht wenn man den Schalter im Kopf umlegt und sich den richtigen Leuten,Robby, anvertraut!!!!! Danke bis bald Lillifee :-)))

Kommentar von Tobias Stock | 22.04.2012

Anfang März hatte ich das Vergnügen, eine Woche Urlaub in Hurghada zu machen. Hierzu habe ich mich an Robby von IQ on Tour gewandt. Robby, in Hurghada bekannt wie ein bunter Hund, hat mich durch die "dunklen" Gassen der Stadt geführt, dorthin, wo sich normalerweise kein Tourist verläuft. Leckere Imbissbuden der Einheimischen und alte, ägyptische Handwerkskunst anstatt chinesische Maschinenware. Man hat das Gefühl, dass abseits der touristischen Souvenirbuden das Leben seit vielen Jahren stehengeblieben ist - absolut sehenswert.
Highlight war die Wüstentour im Jeep mit Robby. Herzliche Beduinen, faszinierende Steinformationen und eine unbeschreibliche Stille, einfach traumhaft. Das ganze kombiniert mit einem leckeren Wüstenbarbeque unter den einzigen Bäumen um Umkreis von 30 km - sensationell.
Von dem "Bürgerkrieg" in Kairo ist am roten Meer nichts zu spüren. Ich habe mich jederzeit sicher gefühlt, von Kriminalität keine Spur.
Die von Robby empfohlene Tauchbasis war astrein, das Personal kompetent und herzlich.
Mein bester Dank gilt Robby, für die geniale Wüstentour, die super Tipps und die gemeinsam verbrachte Zeit. Ich komme wieder......versprochen!!

Beste Grüsse aus der Schweiz

Tobi

Kommentar von Karlheinz Schwabe | 20.11.2011

Die Endurotour durch die Wüste westlich von Kairo war sensationell und ließ mein Herz sowohl als Motorradfahrer, als auch als begeisterter Fotograf höher schlagen.
Die Tour war bestens organisiert, unglaubliche Trails und
Dünen Up- and Downhills. Die einheimischen Guides boten sensationelle Bike- u. Naturerlebnisse. Nachtlager in atemberaubender Szenerie und traditionelle Lagerküche! Kurzum, so eine Tour ist nur zu empfehlen Sandkasten für große Jungs.
Die anschließenden Tage zum relaxen am Meer sind ebenfalls perfekt und selbst für eine Riffsafari zum Schnorcheln wurde uns ein eigenes Boot geboten. Preis-/ Leistungsverhältnis passen und man fühlt sich unter Freunden. Danke an IQ- ontour für diese wunderschönen Tage. Special Thanks to Robby, Sami, Khaled , Ahmed und Hamid! You did a Great Job!!